Opfer


Im rituellen Kultus ist ein Opfer meist unverzichtbar: hierbei handelt es sich um eine Gabe an die Götter, deren Beistand erbeten wird. In früherer Zeit handelte es sich hierbei meist um Tieropfer, die zu Ehren der Gottheit geschlachtet wurden, später wurden diese Tieropfer zunehmend durch „unblutige“ Blumen- oder Fruchtopfer ersetzt. Auch die Räucherung gehört kulturgeschichtlich in den Bereich des Opfers – sie ist ein Relikt aus dem Verbrennen von Harzen und Weihrauch, welches man früher zu Ehren der Götter vollzog.